Veranstaltungen


Do, 02.06.22: Weiherer - 20 Jahre - Das Bühnenjubiläum

Weiherer
20 Jahre – Das Bühnenjubiläum

Mit Gitarre, Mundharmonika und ungezügeltem Mundwerk präsentiert Weiherer seit nunmehr zwei Jahrzehnten eine Art unvorbereitete Plauderei mit Toneinlage. Spontan, witzig und schnörkellos. Irgendwo zwischen Musikkabarett, Liedermacherei, schrulligen Geschichten und Polit-Aktivismus sind Weiherers Auftritte mehr grob geschnitztes Handwerk als fein geschliffene Kunst und seine saukomischen Alltagsbeobachtungen sind längst Kult. Es ist eine wahre Freude, ihm zuzuhören. Der „niederbayerische Brutalpoet“ kniet sich in seine Lieder hinein, lebt sie, packt sie, schmiedet sie während des Vortrags. Es sind heiße Eisen dabei, aber auch glühende Bekenntnisse zur Schaffung einer intakten Welt durch gemeinschaftliches Tun. Einer Welt, die uns alle verbindet.

Der mutige Musiker mit einem Herz für Irrsinn und Wahnwitz singt Lieder mit viel Engagement und nicht selten mit richtig ehrlicher Wut. Weiherer geizt dabei freilich nicht mit scharfzüngiger Kritik und deftigen Sprüchen, stets heimatverbunden und für ein bewusstes und respektvolles Miteinander einstehend. Ein faszinierender Sturschädel mit dem hinterhältigen Kichern des Boandlkramers, intelligenten Texten, mitreißender Musik und grandios bissigem Humor. Meist politisch unkorrekt, oft gnadenlos komisch, aber immer beherzt.

Der Weiherer ist einer, der gern hinter die Fassade blickt, um die Ecke denkt. Ihn interessiert das große Ganze, das Hinschauen und Hinlangen, auch wenn´s mal weh tut. Und in bester Liedermacher-Tradition beherrscht er freilich auch die leisen Töne, in denen immer eine große Portion Menschenfreundlichkeit und Liebe durchscheint. Als Zuhörer sitzt man mit Weiherer in einem Boot und bestaunt seine Navigationskünste durch diesen ganzen Wahnsinn. Durch eine Welt voller Fragen und ohne Antworten.

 

Einlass 19 Uhr / Beginn 20 Uhr

VVK: 16,- € / AK 18,- €

Keine Kommentare


So, 24.07.22: Sebastián Pompilio - Cite Tango

Sebastián Pompilio ist ein preisgekrönter Gitarrist und Arrangeur mit einer tiefen Liebe und Hingabe zur Tango-Musik von Astor Piazzolla. Er wurde in Buenos Aires, Argentinien, geboren, wo er auch lebt.

Er hat ein Studium der klassischen Gitarre und ein postgraduales Studium des zeitgenössischen Gitarrenrepertoires abgeschlossen. Bereits in sehr jungen Jahren interessierte er sich für die Musik von Astor Piazzolla und studierte Piazzolla’s Kompositionen zusammen mit führenden Tango-Musikern, unter anderem auch mit Originalmitgliedern des Piazzolla Quintetts. 2006 kreierte er eine musikalische Bearbeitung für Piazzolla’s „Four Seasons of Buenos Aires“ im Gitarrenduett und begann so seine Karriere als Musik-Arrangeur. Darüber hinaus gibt er Konzerte und lehrt auf Musik-Festivals die Interpretation und das Spielen von Piazzolla’s Musik auf der Gitarre.

Als Ergebnis langjähriger Arbeit stellte er eine große Anzahl von Piazzollas Stücken als einzigartige Bearbeitungen für Solo-Gitarre fertig, die er auf seiner letzten CD „Cite Tango“ mit 14 Stücken veröffentlich hat. Diese trägt er in seinem Konzert mit großer Leidenschaft vor.

Einlass 18 Uhr, Beginn 19 Uhr

VVK: 16,- € / AK: 18,- €

Keine Kommentare


Tölzer Krimi Sommer

Der „Tölzer Krimisommer 2022“:

Das Festival für Fans der bayerischen Krimi-Unterhaltung

  • Gauner, Gaudi & Genuss vom 15.6. – 31.7.2022 in Bad Tölz
  • Vielfältiges Krimi-Programm: Autorenlesungen, Kriminal-Kabarett, Wirtshaus- und Hüttenkrimis, Impro-Theater, „Eberhofer-Kino-Feature“ und Kinderaktion „Glesn & Ghört“
  • Musikalische Specials mit den „Gaunermelodien“ und Bayerns bester Blues Brothers Revival Band „Blues Briederchen“
  • Special mit Christian K. Schaeffer, bekannt aus den „Rosenheim Cops“

„Gauner, Gaudi & Genuss“: Unter diesem Motto findet vom 15.Juni bis 31.Juli 2022 erstmals der „Tölzer Krimisommer“ statt. Die Eventreihe in verschiedenen Locations in Bad Tölz beinhaltet ein umfangreiches Programm für alle Fans der bayerischen Krimi-Unterhaltung. Informationen und Tickets sind ab sofort auf www.krimisommer.com erhältlich.

Keine Kommentare


Fr, 14.10.22: Zither Manä SOLO

42 Jahre Zither-Manä und kein bißchen leise

Angefangen hat alles am 06.01.1980, also vor über 42 Jahren in Wörnsmühl im Leitzachtal in der Nähe von Miesbach. Nach einem Liveauftritt mit einem Volksmusikprogramm kam es dort zu einer Session mit Rockmusikern. Die Zither wurde dort erstmals mit großem Erfolg durch Rockmusik "missbraucht".

Es wird eine Werkschau über diese lange und erfolgreiche Zeit geben, aber auch neue Lieder sind mit im Gepäck.

Wer an das mit alpenländischer Volksmusik untrennbar verbundene Saiteninstrument denkt, dem kommen vor allem traditionelle Klänge in den Sinn. Oder das „Harry-Lime-Thema“ aus dem „Dritten Mann“. Aber Blues und Rock, gar noch „Smoke on the Water“ von „Deep Purple“ auf der Zither?

Zither-Manä spielt seit vielen Jahren alles, was ihm gefällt – und das ist halt nicht nur bayerisches Liedgut. Neben Volksliedern und Landlern spielt er Rock, Tango, Blues, Irischen Folk, Balladen – vom Kiem Pauli bis Pink Floyd nutzt er die Zither als Universal-Instrument.

Ein kritischer Mensch zu sein und sich über die Missstände seiner Zeit öffentlich Gedanken zu machen, ist neben der Musik seine zweite Seite. Denn genauso wie er spielt, was er will, sagt er auch, was er denkt.

Einlass 19 Uhr /  Beginn 20 Uhr

VVK: 16,- € / AK: 18,- €

Keine Kommentare


>Sir< Oliver Mally & Hubert Hofherr

SO, 16.01.2022: >Sir< Oliver Mally & Hubert Hofherr

Verschoben auf Sonntag, den 15.01.2023

 

Keine Kommentare