Veranstaltungen


So, 13.01.19: „Sir“ Oliver Mally & Hubert Hofherr

„Sir“ Oliver Mally & Hubert Hofherr Seit mehreren Jahren ist es quasi Tradition, dass die beiden Vollblut-Blueser im Januar bei uns im GASTHAUS auf der Bühne stehen. Vom „Hörensagen“ kannten die beiden Akteure einander seit gut 25 Jahren, hatten sich aber eigenartigerweise noch nie getroffen, geschweige denn miteinander gespielt. Das sollte sich aber schlagartig ändern, als sich die beiden im Frühjahr 2013 bei einem Konzert kennenlernten und gleich drauflos musizierten.  Ein für beide Seiten „wunderbar inspirierendes“ Ereignis. Und somit war klar, dass es nicht bei einem Konzert bleiben sollte. In ihrem gemeinsamen Programm geht es nicht vordergründig darum, Spieltechniken, ausgefeilte Riffs herzuzeigen sondern ausschließlich um die musikalische Essenz. Ein Festmahl für „Bluesgourmets“ mit Intelligenzanspruch. Presse: "Und die " power harmonica" von Hubert Hofherr verdient diesen Namen zu recht, selbst wenn sie verzweifelt schluchtzt, ist da immer noch genug Tempo drin, um das Haupthaar vibrieren zu lassen“... VVK 16,-/ AK 18,- € Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr

Keine Kommentare


Fr, 22.02.19: Michi Marchner - "Ausnahmsweise wie immer"

Michi Marchner ist seit 30 Jahren eine Marke für sich und immer noch in keiner Schublade zuhause. Dichter, Denker, Wortverrenker nennt man ihn, und den letzten echten Schwabinger. Ein Zeitzeuge des Augenblicks mit dem ewig eigensinnigen Blick auf das Dasein. „Ausnahmsweise wie immer!“ heißt sein neustes Werk und gilt schon heute als frühes Spätwerk. Hier dreht es sich um den Fischer, seine Frau und deren tragische Flachfischgeschichten. Es geht um Kopenhagen, die Welthauptstadt der klinischen Depression und die Weltmeisterschaft im Odel-Rodeln. Weltlachtag, die Genderproblematik in der Kammerfensterlfrage und Tipps für artgerechte Weihnachtsgeschenke – Marchner scheut vor keinem, noch so heißem Eisen zurück. Zwar kennt er keinen Schutz vor Wasserallergie, rät aber als Betroffener zu Panik, angemessener Verzweiflung und Trockenseife. Marchner ist der, der garantiert bleibt, wenn’s am Schönsten ist! Michi Marchner ist Multi-Instrumentalist, Ganzkörperkabarettist, Sänger, Erzähler, Romantiker, Exzentriker und Barde, seine Themen sind Liebe, Freude, Tod und Irrsinn, Tiefe, Leidenschaft, Spaß und Entgleisung! VVK  15,- €; AK  17,- € Einlass 19 Uhr , Beginn 20 Uhr  

Keine Kommentare


Do, 07.03.19: Roland Hefter - Solo

Ein Bayer singt vom Leben. Wenn einem jemand glaubwürdig erzählen will, wie das Leben ist, dann muß er echt sein. Echt wie ein ungefiltertes, dunkles Starkbier, bei dem niemand auf die Idee käme, Limo hineinzuschütten oder es mit dem Strohhalm zu genießen. Echt wie Roland Hefter. Wenn er auf der Bühne steht, möchte man meinen, er sei da schon geboren und aufgewachsen und habe nie was anderes in der Hand gehabt als seine Gitarre, mit deren zeitlos einfacher Unterstützung er davon erzählt, was im Leben passiert und wie das Leben ist. Das versuchen freilich viele Liedermacher, aber niemandem gelingt es so wie ihm, weil er anders als viele „Ironiker“ so entwaffnend offen ist, weil er immer den Punkt trifft und stets die Balance hält zwischen Selbstironie, Witz, Blödsinn und dem ernsten (und manchmal sogar sehr ernsten) Kern, der in vielen Geschichten steckt. Weil er genau die richtigen Worte findet, die uns allen manchmal fehlen. Weil er schon mal hinterfotzig, krachert, auch sozialkritisch ist, aber nie zu laut oder gar zornig. Und weil er seine Lieder mit einer derart unwiderstehlichen Leichtigkeit vorträgt, daß spätestens nach einer Minute niemand mehr im Saal ist, der nicht mindestens lächelt oder grinst, und am Ende jeder das Gefühl hat, der Roland sei ein alter Spezl, den man schon seit dem Kinderhort kennt.  VVK  15,- €; AK  17,- € Einlass 19 Uhr , Beginn 20 Uhr

Keine Kommentare


Fr, 08.03.19: Unterbiberger Hofmusik - "Dahoam und retour"

DAHOAM und RETOUR so heißt das neue Programm der UNTERBIBERGER HOFMUSIK – ein furioser musikalischer Ritt rund um den Globus, auch wenn die Musik in den ersten Sekunden noch heimatlich verortbar scheint: „Typisch bayerisch“ glaubt man hier zu wissen, wenn die ausgefuchsten Musiker der UNTERBIBERGER HOFMUSIK loslegen...um sich schon bald darauf jenseits der Alpen – oder auch ganz woanders wiederzufinden! Herzstück dieser Band aus dem Münchner Umland ist das Ehepaar Irene und Franz Himpsl und ihre drei Söhne Xaver, Ludwig und Franz – bis auf den erst 14-jährigen Franz jr. allesamt studierte Musiker. Seit über zwei Jahrzehnten überschreiten die Himpsls, zusammen mit hochkarätigen Gastmusikern, musikalische Grenzen und pflegen dabei eine unorthodoxe Kombination aus traditioneller Blasmusik mit Jazz und Einflüssen aus aller Herren Länder. Markenzeichen der UNTERBIBERGER HOFMUSIK ist das virtuose Verschmelzen der Genres mit traditionell heimischer Volksmusik. DAHOAM und RETOUR so lautet die Devise, unter der das sowohl musikalisch als auch kulturell aufsehenerregende Ensemble agiert. VVK  19,- €; AK  21,- € Einlass 19 Uhr , Beginn 20 Uhr

Keine Kommentare