Do, 12.10.17: Stefan Noelle – Meinetwegen im Regen

Stefan Noelle ist ein Sprachspieler. Seine Geschichten aus dem Alltag offenbaren einen genauen Blick auf menschliche Stärken und Schwächen, auf Liebe, Beziehungen und die Welt. Sein Ziel, die deutsche Sprache musikalisch gut klingen zu lassen, erreicht der erfahrene Musiker mühelos. Seine musikalische Poesie ist authentisch und immer verständlich, seine Texte sind schlicht grandios.
Das Bühnenprogramm Meinetwegen im Regen enthält neben diversen Titeln der gleichnamigen Debüt-CD (2016) auch neue Songs. Darin versetzt sich der Münchner z.B. in den Badezimmerspiegel im Hause Trump, nimmt das Instagram-Phänomen „Foodporn“ wörtlich oder erzählt von seiner Liebe zu fast allen Frauen mit norddeutschen Vornamen. Das könnte als reines Musikkabarett durchgehen – wären da nicht auch Liebeslieder, die ungebrochen unter die Haut gehen. „Ich bin gern komisch“ sagt Noelle, „aber ich bin auch gern ehrlich!“
Noelle lädt das Publikum ein, seine persönlichen Geschichten mitzuerleben und dann selbst weiterzudenken. Jede seiner Zeilen könnte Ausgangspunkt für ein weiteres Lied sein. Ernste Themen serviert er mit Humor. Sex and Drugs and Rock’n’Roll kommen auch in seinen Songs vor – aber eben mit Leichtigkeit und Eleganz. Die virtuose Begleitung von Bassklarinette, Querflöte und einer leicht countryesken E-Gitarre webt einen Klangteppich, der die fein geschliffenen Texte farbig untermalt. Stefan Noelle gelingt damit eine mitreißende Melange in der Tradition der großen europäischen Musikpoeten.
Als gelernter Schlagzeuger gehört Noelle übrigens seit Jahren zur Stammbesetzung bei den Tölzer Jazzabenden von Peter Zoelch, wo auch seine Qualität als Entertainer immer wieder aufblitzt. 
Stefan Noelle - Gesang, Gitarre, Framedrums
Max Braun - Bassklarinette, Altflöte
Adrian Reiter, E-Gitarre

VVK  15,- €;   AK 17,- €

Einlass 19 Uhr , Beginn 20 Uhr

 

Kommentare sind deaktiviert